Verheerende Log4j-Schwachstelle Reddit meldet heimlich Börsengang an – Heise übernimmt t3n – Person of the Year 2021: Elon Musk – Tödlicher Unfall durch Tesla-Taxi – Deutschland ist Automatisierungs-Europameister

Verheerende Log4j-Schwachstelle

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat die höchste Warnstufe – rot – ausgerufen und schätzt die IT-Bedrohungslage als „extrem kritisch“ ein. Im Netz tobt gerade ein Rennen zwischen guten und bösen Hackern. Grund ist eine schwere Sicherheitslücke namens Log4Shell: Über sie können Angreifer beliebigen Code ausführen lassen. Betroffen sind einige der größten Dienste der Welt wie beispielsweise Amazons Server-Dienst AWS, Apples iCloud oder die Gaming-Plattform Steam. Auch mehrere Stellen in der Bundesverwaltung sind von der schwerwiegenden Schwachstelle in der Protokollierungsbibliothek „Log4j“ der Programmiersprache Java betroffen. Die Apache-Software-Stiftung, die sich um Log4j kümmert, hat eine Sicherheitsaktualisierung zur Verfügung gestellt, die die Lücke schließen soll. Die US-Cybersicherheitsbehörde setzte unterdessen eine Frist. Sie forderte Bundesbehörden auf, die Aktualisierung bis Weihnachten herunterzuladen. [SZ, Spiegel]

Auf Erfolgskurs: Reddit meldet heimlich Börsengang an

Am Mittwoch gab die internationale Forenplattform Reddit ihre vertraulich erfolgte Registrierung bei der US-Börsenaufsicht bekannt. Für das Initial Public Offering, kurz IPO, gebe es jedoch noch keine festgelegten Preise oder eine Aktienanzahl. Die Werbeeinnahmen von Reddit sind im Jahr 2021 im Vergleich zum Vorjahr um ganze 200% gestiegen. Mit Blick auf den anhaltenden Erfolgskurs der Internetplattform wird bereits seit einigen Jahren über einen möglichen Börseneintritt Reddits spekuliert. Nach einer Finanzierungsrunde von 700 Millionen US-Dollar im August und einer Bewertung von rund zehn Milliarden Dollar wird aus den Vermutungen nun Realität. Reddit rechne damit, nach der Prüfung durch die Börsenaufsicht für den Börsengang zugelassen zu werden. [t3n]

Paukenschlag für IT-Medienlandschaft: Heise übernimmt t3n

Kurz vorm Jahreswechsel sorgt Heise mit der Übernahme von Yeebase Media noch einmal für Schlagzeilen in den IT-Medien. Das Medienunternehmen betreibt seit 2005 die Website und das Fachmagazin der IT- und Tech-Marke t3n. Heise erhält durch die Übernahme 100 Prozent der Anteile und hat somit die volle Kontrolle über das gesamte redaktionelle Angebot. Dieses umfasst unter anderem Ratgeber und Podcasts, aber auch ein soziales Netzwerk für IT-Profis. Heise-Chef Ansgar Heise äußerte sich begeistert über die künftige Zusammenarbeit mit „Herzenspartner“ t3n. Weder personell noch strukturell soll sich etwas ändern: Alle aktuell 83 Angestellten werden weiterhin für die Inhalte der Marke verantwortlich sein. Auch der Firmenstandort Hannover bleibt bestehen. [golem]

Person of the Year 2021: Die Wahl fällt auf Elon Musk

Was haben Walter Percy Chrysler und Elon Musk gemeinsam? Richtig, sie sind Automobil-Pioniere, die vom Time Magazine zur „Person of the Year“ gekürt wurden: Chrysler erhielt diese Ehre als zweite Person im Jahr 1928, Musk in diesem Jahr, beinahe ein Jahrhundert später. Nachdem zuletzt Greta Thunberg 2019 diesen Titel erhielt, prangt nun der rund 300 Milliarden US-Dollar schwere Multimilliardär auf dem ikonischen rot umrandeten Cover des Time Magazine. Das Magazin wählt für diese Auszeichnung die einflussreichste Person des Jahres – egal, ob im positiven oder negativen Sinne. Und seinen Einfluss stellte Musk laut Time Magazine besonders im E-Automobil-Bereich und in der Erschließung des Weltalls unter Beweis. Time-Chefredakteur Edward Felsenthal beschreibt Musk dabei als „provokante Persönlichkeit“, die „oft in Spaltung und aggressivem Spott zu schwelgen scheint“. [t3n]

Tödlicher Unfall durch Tesla-Taxi

Aufgrund eines Unfalls eines Tesla-Taxis in Paris, bei dem eine Person ums Leben kam und 20 weitere verletzt wurden, setzte das verantwortliche Taxiunternehmen G7 seine Tesla-Flotte mit 37 Fahrzeugen außer Betrieb. Der Unfall ereignete sich am 11. Dezember 2021. Der Taxifahrer gab an auf die Bremse gedrückt zu haben, der Wagen hätte stattdessen aber beschleunigt. Bisher ist unklar, ob der Autopilot aktiviert war oder nicht. Das Unternehmen gab aber bekannt, die Autos würden so lange außer Betrieb bleiben, bis der Fall aufgeklärt wäre. [golem]

Deutschland ist Automatisierungs-Europameister

Auf 100.000 Beschäftigte kamen in der deutschen Produktion 371 Industrie-Roboter, wie die International Federation of Robotics (IFR) mitteilt. Das reicht in Europa für Platz eins und weltweit für den vierten Platz. Auf Platz zwei in Europa rangiert Schweden mit 289 Einheiten, der europäische Durchschnitt liegt bei 123. Im weltweiten Vergleich haben Südkorea (932) Singapur (605) und Japan (390) die Nase vorn. Die Roboterdichte gilt als sehr wichtige Kennzahl, um die Unterschiede im Automationsgrad verschiedener Volkswirtschaften nachzuvollziehen. [Handelsblatt]

Viele Grüße aus der Redaktion

Emma, Freya, Jessica, Lara, Linda, Marius und Carl