Europa schwingt sich zum Regulierungsvorreiter aus – Deutsche Telekom und Microsoft bauen Partnerschaft aus – Hu-auweia: Vorwürfe gegen chinesischen Tech-Riesen – FTC untersucht Datensammlungen und Werbeausspielungen

Europa schwingt sich zum Regulierungsvorreiter aus

Die EU hat den Entwurf für den Digital Services Act vorgelegt. Dieser soll die aktuell geltenden, mittlerweile zwanzig Jahren alten Regeln für die Online-Welt aktualisieren. Ein großes Ziel: Die Regulierung definierter Gatekeeper, Online-Giganten die eine gewisse Größe haben, welche an Usern, Umsatz und Marktkapitalisierung festgemacht wird. Gemeint sind damit die altbekannten GAFAs, deren Monopol die EU Einhalt gebieten will. Ein wichtiges Ziel des Paktes ist zudem die Rechtssicherheit und Vereinheitlichung von nationalen Gesetzen. [Süddeutsche]

Strategische Kooperation: Deutsche Telekom und Microsoft bauen Partnerschaft aus

Am Donnerstag kündigten die Deutsche Telekom und Microsoft eine Erweiterung ihrer Partnerschaft an. Ihr Ziel sei es die Digitalisierung von Großkunden und im Mittelstand voranzutreiben. Dabei sollen vor allem die Cloud-Lösung Azure sowie das Software- und Service-Paket Microsoft 365 zum Einsatz kommen. Außerdem wollen die Unternehmen in Zukunft gemeinsam den Bildungsmarkt ins Visier nehmen, um in Schulen und anderen Bildungseinrichtungen die Kommunikationsplattform Microsoft Teams und andere Dienste des Konzerns bereitzustellen. [Handelsblatt]

Hu-auweia: Von Spionage bis hin zur Unterstützung der Uiguren-Unterdrückung

Laut einem Schriftverkehr, der der Welt am Sonntag vorliegt, soll Huawei im März 2019 ein Entwickler-Team seines Münchner Forschungszentrums dazu gedrängt haben, eine Cisco-Software auszuspionieren und nachzubauen. Dieses weigerte sich, was in Kündigung, Degradierung und Nicht-Verlängerung von Arbeitsverträgen resultierte. Ob das Vorhaben trotzdem realisiert wurde, ist unbekannt. Huawei wies die Vorwürfe zurück. Außerdem verlor der Telekommunikationsausrüster einen prominenten Partner: Nachdem die Washington Post vergangene Woche über Huaweis neue Technologie berichtete, welche Uiguren anhand von Gesichtserkennung identifizieren soll, beendete der französische Fußball-Weltmeister Antoine Griezmann seine Partnerschaft mit sofortiger Wirkung. [Golem, Washington Post, Handelsblatt]

FTC untersucht Datensammlungen und Werbeausspielungen

Wie und wie viele Daten sammeln Instagram, YouTube und Co von ihren Usern und wie werden dieser Daten genutzt. Die amerikanische Regulierungsbehörde FTC hat bei den größten US Social Media Plattformen nun dazu Auskunft eigefordert. Ziel ist es herauszufinden, auf welcher Grundlage Nutzern bestimmte Inhalte wie Empfehlungen oder Werbung angezeigt werden. „Gefährlich undurchsichtig“ nannten FTC-Kommissare die Branche, die unser aller Leben begleitet. [Heise]

Viele Grüße aus der Redaktion

Freya, Lara, Linda, Svenja und Carl